VAT Consulting AG

Theaterstrasse 18

CH-4051 Basel
Telefon: +41 (0) 61 225 90 50
Telefax: +41 (0) 61 225 90 51

9.5 Einlageentsteuerung

Werden Gegenstände oder Dienstleistungen neu im Rahmen einer zum Vorsteuerabzug berechtigenden unternehmerischen Tätigkeit verwendet, so kann diese Nutzungsänderung zu einem vollen oder teilweisen nachträglichen Abzug der Vorsteuern führen (Vorsteuerkorrektur Einlageentsteuerung (Art.°32°Abs.°1°MWSTG)). Diese Vorsteuerkorrekturregel stellt sicher, dass die steuerpflichtige Person auch zu einem späteren Zeitpunkt die nicht verjährte Vorsteuer abziehen kann, wenn ihr das beim Empfang der Leistung oder bei der Einfuhr eines Gegenstandes noch nicht möglich war, da sie damals die Voraussetzungen gem. Art.°28°Abs.°1°MWSTG nicht erfüllte. Die Bestimmung ist wie die Vorgängerregelung in Art.°32°aMWSTG aufgebaut. Der Vorsteuerabzug kann in der Abrechnungsperiode korrigiert werden, in der die Voraussetzungen hierfür eingetreten sind (Einlageentsteuerung). Die früher nicht in Abzug gebrachte Vorsteuer, einschliesslich ihrer als Eigenverbrauch korrigierten Anteile, kann abgezogen werden (Art.°32°Abs.°1°MWSTG).

 

Aus welchen Gründen bei Empfang der Leistung bzw. bei der Einfuhr der Vorsteuerabzug nicht vorgenommen werden konnte, ist ohne Belang (z.B. wegen fehlender Steuerpflicht oder wegen der Verwendung für einen von der Steuer ausgenommenen Zweck). Ebenso wenig spielt es eine Rolle, aus welchem Grund der Anspruch auf Vorsteuerabzug nachträglich entstanden ist.

 

Beispiel 26:

Die steuerpflichtige Bank X entnimmt im Herbst 2010 aus ihrer Abteilung „Kreditabteilung“ (ausgenommene Leistung) eine EDV-Anlage und setzt sie fortan in der Steuerberatung (steuerbare Leistung) ein.

 

Wurde der Gegenstand oder die Dienstleistung in der Zeit zwischen dem Empfang der Leistung oder der Einfuhr und dem Eintritt der Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug in Gebrauch genommen, so beschränkt sich die abziehbare Vorsteuer auf den Zeitwert des Gegenstandes oder der Dienstleistung. Zur Ermittlung des Zeitwertes wird der Vorsteuerbetrag linear bei beweglichen Gegenständen und Dienstleistungen für jedes abgelaufene Jahr um einen Fünftel, bei unbeweglichen Gegenständen um 1/20 reduziert. Die buchmässige Behandlung ist nicht von Bedeutung (Art.°32°Abs.°2°MWSTG).

 

Beispiel 27:

Ines Lang gründet die Einzelfirma Flora. Sie bringt einen Personenwagen in die Firma ein. Ines Lang darf den Vorsteuerabzug, korrigiert um den Zeitwert, vornehmen.

 

Wird ein Gegenstand nur vorübergehend für zum Vorsteuerabzug berechtigende Zwecke verwendet, so kann der Vorsteuerabzug im Umfang der Steuer geltend gemacht werden, die einem unabhängigen Dritten auf der Miete in Rechnung gestellt würde (Art.°32°Abs.°3°MWSTG). 

 

Copyright: VAT Consulting AG 

 

Vorherige Seite     Nächste Seite